tropical-asia.de

Laos


Laos Reiseziele Geschichte

Luang Prabang © Daniel Halfmann | Dreamstime.com Vientiane © Mike Thomas | Dreamstime.com

Besuchen Sie die schönsten Reiseziele Südostasiens und buchen Sie Ihre Unterkünfte und Flüge doch direkt hier.

Unsere Spezial-Reiseführer: tropical-travel.de


Laos besteht im Wesentlichen aus Bergen und Flüssen, wobei der große Mekong Leben und Geographie bestimmt. Er zieht sich von Norden nach Süden, kommt aus dem chinesischen Hochland, bildet die Grenze mit Myanmar, dann mit Thailand und fließt in großen Windungen durch den Nordwesten von Laos, bevor er wieder die Grenze mit Thailand markiert und schließlich nach Kambodscha übergeht. Entlang des Stromes, dessen Wasserpegel zwischen Trocken- und Regenzeit um bis zu 10 Meter sinkt und steigt, liegen größere Überschwemmungsebenen, die aufgrund ihrer Fruchtbarkeit die landwirtschaftlich intensivst genutzten Flächen des Landes sind. Hier wird v.a. Reis angebaut. Weitere Ebenen zur landwirtschaftlichen Nutzung liegen an den kleineren Nebenflüssen des Mekong im Süden. Die beiden wichtigsten Städte, Luang Prabang, die alte Königstsadt, und die Hauptstadt Vientiane leben vom Mekong und sind über ihn seit jeher verbunden. Aber nur auf einem ca. 800 Km (von 1500 Km in Laos) langen Abschnitt zwischen der Hauptstadt und dem südlich gelegenen Savannakhet ist der Strom ganzjährig schiffbar. In der Trockenzeit behindern Niedrigwasser und Felsbarrieren die Schiffahrt in den nördlichen und südlichen Abschnitten. Ein Zeichen der noch bestehenden Natürlichkeit des größten Stromes Südostasiens. Nördlich von Vientiane, im Trah Ninh Gebirge, erhebt sich der höchste Gipfel des Landes, der 2817m hohe Phou Bia.

Der Norden von Laos ist sehr gebirgig, und mit engen Tälern und schroffen Bergen sehr schlecht zugänglich, ebenso entlang des Grenzverlaufs zu Vietnam, den nur ein paar Passstraßen überqueren. Auch an der Westgrenze zu Thailand wird der Mekong erst von zwei Brücken überspannt. Eine – die 1994 fertiggestellte, von Australien finanzierte Freundschaftsbrücke - bei Vientiane, die andere bei Pakse.

Im Süden erstrecken sich die Berge, die noch großenteils mit tropischem Regenwald bedeckt sind, ins vietnamesische Hochland. Westlich davon liegt zum einen das 1700m hohe Bolovens Plateau, als auch die ehemalige französische Verwaltungsstadt Pakse (Pakxe), mit ca. 65.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt in Laos. Im mittleren Teil ist Laos gerade einmal 120 Km breit. Die Besiedlung gehört mit nur 24 Einwohnern pro Qkm zu den geringsten Asiens. Erst seit 1991 sind Grenzübergänge nach Westen passierbar. Seither entwickelte sich Laos zu einem beliebten Reiseziel für Rucksacktouristen.


Vang Vieng © Lakis Fourouklas | Dreamstime.com Wat Sisaket © Mike Thomas | Dreamstime.com

Visum: bei Ankunft 30 Tage (kostenpflichtig: 30 USD; 2 Lichtbilder notwendig), kann auch in Bangkok beantragt werden

beste Reisezeiten: November bis März (Klimatabelle siehe unten)

Zeitzone: MEZ +6 Stdn, MESZ +5 Stdn

Strom und Stecker: Euro- und Schuko-Stecker, US-Stecker (Infos siehe auch Reisetipps)

Währung und aktueller Wechselkurs:

Impfungen: keine vorgeschrieben (eventuell Corona); zum Teil Malaria-Risikogebiete !


Laos


Thailand´s Inseln

holen Sie sich Ihr Travel-Shirt im yaess.de-Shop Anzeige