tropical-asia.de

Reiseziele in Laos


Laos Reiseziele Geschichte

Mit Bussen, Schiffen und Taxen lässt sich Laos problemlos, preiswert und flexibel bereisen. Nach Sonnenuntergang sollte man aus Sicherheitsgründen jedoch eine feste Unterkunft haben.

An nahezu allen Reisezielen Südostasiens finden sich preiswerte Möglichkeiten zu Ausflügen oder Aktivitäten sportlicher und kultureller Art, die man sicher und einfach vor Ort auswählen und buchen kann. Oft finden sich nette Fahrer, die Reisende mit Taxi oder Boot befördern oder auch führen. Kontaktstellen oder Straßenbüros sind selten zu übersehen. Gegenüber Angeboten von Taxifahrern sollte man jedoch vorsichtig sein, denn diese befördern den Reisenden gerne zu teuren und minderwertigen Shops oder Restaurants, wo sie Provisionen kassieren.


im alten Königspalast © Thoron | Dreamstime.com am Mekong © Kjersti Joergensen | Dreamstime.com

Vientiane

Die mit 350.000 Einwohnern größte Stadt und Hauptstadt von Laos erreicht man per Flugzeug von Bangkok, Hanoi oder Saigon aus. Busse fahren von Bangkok aus und erreichen Vientiane über die Freundschaftsbrücke, die den Mekong überquert. Die Altstadt liegt direkt am großen Strom Südostasiens, und von manchen Hotels, Restaurants und von der Uferpromenade hat man einen wunderbaren Blick auf den Mekong. Während der Trockenzeit ist der Wasserstand allerdings so niedrig, dass eine große Sandinsel den Strom stark verkleinert.

In der Altstadt befinden sich das Nationalmuseum, der Wat Sisaket und der Nachtmarkt. 5 km nördlich der Altstadt befindet sich das Nationalheiligtum, der Pha That Luang, ein vergoldeter Stupa, der von allen Laoten verehrt wird. Auf dem Weg dorthin kommt man am Patuxai, dem laotischen Triumphbogen vorbei, der abends mit Beleuchtung besonders eindrucksvoll wirkt.

Von Vientiane lassen sich Ausflüge auf dem Mekong und seine Nebenflüsse machen. Eine Schiffsreise nach Luang Prabang und bis hinauf nach Houay Xay ist besonders reizvoll. Im Angebot sind 6, 8 und 10 Tagesfahrten auf schönen Holzschiffen mit Kabine (Mekong Explorer Cruise, Arosatravel oder Mekong River Cruises). Mit dem Flugzeug kann man die Ebene der Tonkrüge erreichen, die jenseits des Zentralgebirges rund um den höchsten Berg Laos liegt. Preiswerte Busse fahren in alle Richtungen des Landes.

Vang Vieng

160 km nördlich von Vientiane liegt der kleine Ort Vang Vieng in einer traumhaft schönen gebirgigen Landschaft am Nam Song, einem klaren Nebenfluss des Nam Lik. Vor allem Backpacker zieht es seit Jahren dorthin. Die Infrastruktur des Ortes hat sich ganz auf diese Reisenden eingestellt. Kleine Gästehäuser und Restaurants bieten sehr preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten und gute laotische Küche. Am Song Fluss kann man sich sportlich betätigen. Insbesondere ist das langsam fließende Wasser zum Kajaking und zum Rafting auf Autoreifen geeignet. Die Atmosphäre ist ausgelassen und relaxt. Weitere Outdoor-Aktivitäten kommen ständig hinzu. Absehbar ist, dass hier ein touristisches Zentrum entstehen wird, das in Zukunft auch luxuriösere Unterkünfte anbieten dürfte. Mehr Information unter www.tropical-travel.de/Laos


abgelegenes Bergdorf © Maura Reap | Dreamstime.com am Mekong © Nitinai Phachai | Dreamstime.com

Luang Prabang

Luang Prabang Karte Die alte Königsstadt Luang Prabang ist eine Kleinstadt mit nur 47.500 Einwohnern. Sie liegt etwas abgelegen in den Bergen am Mekong in einer faszinierenden Landschaft aus Hügeln, Bergen und Wäldern und war lange Zeit die Hauptstadt des Reiches der Millionen Elefanten (Chang Lane). Heute leben die Einwohner vom Tourismus und von den Laoten aus den nördlichen Bergregionen, die in Luang Prabang einkaufen oder zum Markt fahren.
Unbedingt anschauen sollte man sich den alten Königspalast (Nationalmuseum), die Tempel Wat Xieng Thong und Wat Visounarath und den Nachtmarkt zu Füssen des Stadthügels Phousi. Von dort oben hat man einen phantastischen Rundblick über die Landschaft, die Stadt und den Mekong.


Von Luang Prabang aus kann man mit dem Schiff zu verschiedenen schönen Wasserfällen und zur Pak Ou-Höhle fahren. Dort befinden sich hunderte kleiner stehender Buddhastatuen und man hat eine schöne Aussicht über die Landschaft. Es werden auch mehrtägige Schiffstouren auf dem Mekong angeboten.


Die Gegend um Luang Prabang wird für sportlich ambitionierte Reisende immer attraktiver, da Dschungeltrecking, Mountainbiken oder Kanufahren auf den Nebenflüssen angeboten werden. Eine Bootsreise den Nam Ou hinauf ist ein besonders beeindruckendes Naturerlebnis. Mehr Information unter www.tropical-travel.de/Luang-Prabang


Der Mekong

Laos Karte Der Mekong ist das Herz des Landes und noch immer Hauptverkehrsader. In der Regenzeit ist er von Luang Prabang bis zur kambodschanischen Grenze schiffbar, allerdings aufgrund von Stromschnellen und Felsen nicht ohne Risiken für Schiffe und Passagiere. In der Trockenzeit können größere Schiffe nur zwischen Vientiane und Savannakhet fahren. Allerdings gibt es ausreichend kleinere Boote mit weniger Tiefgang, die v.a. die Strecke zwischen Vientiane und Luang Prabang bedienen. Zwischen diesen beiden Orten per Schiff zu reisen, ist ein besonderes Erlebnis.

Die vielen Nebenflüsse wie der Song Fluss, der Suong Fluss oder der Khan Fluss rund um Luang Prabang laden zu sportlichen Ausflügen ein (Trekking, Mountainbiken, Kajakfahren), ebenso einige Sehenswürdigkeiten, wie die Pak Ou Höhlen oder die Khouang Si Wasserfälle.

Im südlichen Laos werden Bootsfahrten von Pakse an die kambodschanische Grenze zu den 4.000 Inseln (Si Phan Don) oder den Khon Phapheng Wasserfällen (Getöse des Mekong) angeboten. Mit etwas Glück kann man hier die berühmten, aber seltenen Mekong-Delphine sehen.


Mönche vor dem Wat © Gualtiero Boffi | Dreamstime.com Nam Ou © Josef Muellek | Dreamstime.com

Ebene der Tonkrüge

Nördlich von Vietiane und des Trah Ninh-Gebirges erstreckt sich eine baumlose Hochebene, auf der unregelmäßig verstreut bis zu 3m hohe und bis 6 Tonnen schwere "Tongefäße" stehen. Es ist weder klar, welchem genauen Zweck sie gedient haben, noch, wie sie gemacht wurden. Sicher scheint zu sein, dass ihr Entstehen bis in die Bronzezeit zurückreicht und der Kultur eines megalithischen, proto-malaischen Volkes entstammt. Ein Besuch dieser Ebene führt die Phantasie weit zurück in die Geschichte ganz Südostasiens.


Savannakhet

Savannakhet ist aufgrund der fruchtbaren Ebenen am Mekong und als Grenzstadt zu Thailand relativ wohlhabend. Auch hier können gut erhaltene französische Kolonialbauten bewundert werden. (Mekong-Hotel)


Pakxe und das Bolaven Plateau

Pakse kann man von Thailand aus per Bus erreichen oder auch mit dem Schiff den Mekong stromabwärts von Vientiane. Von Pakse aus lässt sich der Süden Laos gut bereisen. Ausflüge in die Berge des Boloven-Plateaus oder an die Grenze zu Kambodscha zu den 1000 Inseln des Mekong sind lohnenswert. Eine Weiterreise nach Kambodscha ist ebenfalls möglich.


Sportliches Laos

Der Tourismustrend geht in Laos in den letzten Jahren eindeutig zu Outdooraktivitäten. Die unberührte Natur und v.a. die schönen bergigen Flusslandschaften im Norden ziehen immer mehr Sportbegeisterte hierher. Die entsprechende Infrastruktur verbessert sich in einem rasanten Tempo. Kajakfahren, Trekking und Mountainbiken sind die angesagtesten Aktivitäten. Besonders attraktives Ziel ist Vang Vieng (s.o.).

Ein besondere Tipp für Menschen, die es ruhiger mögen: Boulespielen mit Einheimischen in Luang Prabang oder Vientiane (ein weiteres Erbe der Kolonialzeit).


Nationalparks

Die Nationalparks im Norden des Landes liegen so abgeschieden, dass sie bei Naturliebhabern und Abenteurern als echter Geheimtipp gelten. Im großen Nam Et Nationalpark an der Grenze zu Vietnam soll es noch freilebende Tiger geben. Außerdem leben hier viele seltene und bedrohte Tierarten, und es kann passieren, dass sogar neue Tierarten entdeckt werden, wenn sie als tote Ware auf den Märkten des Landes auftauchen.



Thailand´s Inseln

holen Sie sich Ihr Travel-Shirt im yaess.de-Shop Anzeige