tropical-asia.de

Hainan


Hainan Reiseziele Geschichte

Sanya Beach © Mark Amy | Dreamstime.com © Mark Amy | Dreamstime.com

Besuchen Sie die schönsten Reiseziele Südostasiens und buchen Sie Ihre Unterkünfte und Flüge doch direkt hier.

Unsere Spezial-Reiseführer: tropical-travel.de/Hainan


Die tropische chinesische Insel Hainan ist mit 35.300 qkm etwa genauso groß wie Baden-Württemberg. Seine 1.928 km langen Küsten sind gespickt mit endlosen Sandstränden, Mangrovensümpfen und wunderschönen Buchten. Über 50 Prozent des Inselinnern sind noch immer mit dichten ursprünglichen Regenwäldern bewachsen, die in etlichen Naturschutzgebieten geschützt sind. Die andere Hälfte des hügeligen und bergigen Landes wird intensiv landwirtschaftlich genutzt. Das gemäßigte tropische Monsunklima ermöglicht den Anbau fast aller tropischer Früchte und Gemüse, sowie chinesischer Heilpflanzen. So finden sich neben Reisanbauflächen, Kautschuk und Bananenplantagen, Pfeffer, Vanille und Kakao, und in den Bergen wachsen Kaffee und Tee. Aber v.a. ist Hainan die Insel der Kokosnuss. In riesigen Plantagen wird die ertragreiche Palme, die der Hauptstadt Haikou den Beinamen 'Stadt der Kokosnuss' gegeben hat, angebaut, und man findet sie an den Stränden, entlang der Flußläufe und in den Bergen und Feldern von Hainan in großer Zahl. Allein bei Wenchang stehen 500.000 Palmen in einer einzigen Plantage. Hainan gilt als tropischer Garten Eden, in dem alles in üppiger Pracht rund um das Jahr blüht und wächst. Dazu ist es immer angenehm warm und nie zu heiß.

8,2 Mio. Menschen leben auf Hainan, davon 1,5 in der im Norden gelegenen Hauptstadt Haikou und eine halbe Million in der im Süden gelegenen schönsten tropischen Stadt Chinas Sanya. Die beiden Städte sind nicht nur Wirtschaftszentren und Hafenstädte, in ihrer unmittelbaren Umgebung befinden sich tolle Sandstrände, Tauchgebiete und Naherholungsorte, sowie einige Sehenswürdigkeiten. Zu diesen zählen v.a. die vielen taoistischen und buddhistischen chinesischen Tempel.
Etwa 1,5 Mio. Einheimische zählen sich zu dem Volk der Li, die im Inselinnern leben, v.a. rund um den Wuzhi Shan, den mit 1867m höchsten Berg Hainans. Die Besichtigung ihrer Feste und Handarbeiten gehören zu den Highlights einer Hainan-Reise. Daneben zählen die schönen Strände, die Tauchgebiete und die Naturschutzgebiete zu den Reisezielen. Botanische Gärten, Museen, Tempelanlagen und nicht zuletzt eine vorzügliche chinesische Küche runden das abwechslungsreiche Programm ab. Und natürlich gibt es auch ein vielseitiges Sportprogramm von Surfen bis Wildwasserrafting.

Hainan kommt wie Phoenix aus der Asche (vielleicht heißt der internationale Flughafen von Sanya deshalb 'Phoenix'). Noch vor hundert Jahren eine Sträflings- und Verbannungsinsel und viele Jahre das Armenhaus des Süden Chinas, wurde die Insel 1988 zur Sonderwirtschaftszone mit Steuerfreiheit und staatlichen Förderinvestitionen. Die Folge waren Ansiedlung von Industrie mit Zukunftsprojekte wie Raumfahrt. Und natürlich kamen Hotelkonzerne und eroberten die schönsten Plätze. Rund um Sanya stehen die Fünf-Sterne-Häuser so dicht beieinander, wie sonst nirgends in Asien.
Seit einigen Jahren entwickelt sich Hainan zu einem führenden touristischen Ziel in Südostasien, nicht nur für Chinesen. Man spricht bereits vom Bali, Hawaii oder Florida Chinas. Eine Menge an modernen Urlaubs- und Strandresorts sind entstanden oder im Entstehen. Als ganz besonders ambitioniert gilt das Boao Luxury Island Project mit Privatbunalows, Hotelresorts und Strandvillen direkt am wunderschönen Boao Beach an der Ostküste. Wahrzeichen der modernen Anlage ist das in Form einer Lotusblüte entworfene Boao Lotus Island Hotel. Von Haikou und Sanya aus erreicht man über moderne Autobahnen oder per Zug die Küstenorte in kurzer Zeit. Auch das Inselinnere durchzieht ein gutes Straßennetz.

Die Fluggesellschaft Hainan Airlines fliegt täglich mehrmals von vielen Städten Chinas nach Sanya und Haikou. Und auch Direktflüge von Europa und den USA werden bereits angeboten.


Hotelpool © Bielekefu | Dreamstime.com Yalong Bucht © Railee | Dreamstime.com

Visum: Visa on arrival bei Gruppen-Ankunft direkt vom Ausland in Hainan: 15 Tage gültig (kann verlängert werden), Visum-Sonderregelung für Hainan ! China: Visum notwendig !

beste Reisezeiten: November bis März (Klimatabellen siehe unten)

Zeitzone: MEZ +7 Stdn

Strom und Stecker: Euro-, Schuko- und US-Stecker möglich (Infos siehe Reisetipps)

Währung und aktueller Wechselkurs:

Impfungen: keine vorgeschrieben (Corona !)


Hainan


Thailand´s Inseln

holen Sie sich Ihr Travel-Shirt im yaess.de-Shop Anzeige