tropical-asia.de

Brunei


Brunei Reiseziele Geschichte

Sultan Omar Ali Moschee  © Tdmartin - Dreamstime.com Sultan Omar Ali Saifuddien Moschee © Shariff Che' Lah - Dreamstime.com

Brunei (Brunei Darussalam = Ort des Friedens) strahlt eine Mischung aus Reichtum, Gelassenheit, Stolz und Nostalgie aus. Seine Bewohner profitieren von umfassenden Sozialleistungen, die der Sultan aufgrund des Ölreichtums großzügig und steuerfrei vergibt. Erst das vor der Küste gefundene Öl machte den kleinen unabhängigen Staat zu einem reichen Land und die Herrscher großmütig. Die größten Ölfelder liegen vor Seria im Westen. Seither leben die nur 370.000 Einwohner in Wohlstand, die Arbeit verrichten weitgehend Gastarbeiter aus Indonesien, China oder den Philippinen. Die Ölexporte gehen v.a. nach Japan und Korea. Als ehemaliges britisches Protektorat hält das Sultanat gute Beziehungen zu Großbritanien.

Um das Ende der Ölvorkommen wissend, ist Brunei bemüht, eine Tourismus-, speziell eine Ökotourismusindustrie aufzubauen. Die tropischen Regenwälder und Sumpfgebiete im Landesinnern sind weitestgehend intakt und noch nicht abgeholzt. Westbrunei reicht von sandigen Stränden über eine Schwemmlandebene bis zu hügeligen, 300m hohen Hochmooren, Ostbrunei erhebt sich über sumpfige, dicht bewaldete Flussniederungen bis zu 1850m hohe Sandstein- und Schieferberge an der Grenze zu Sarawak. Der vom malayischen Limbangtal geteilte Staat hat ökologisch so einiges zu bieten, nur ca. 3% des Landes werden landwirtschaftlich genutzt. Dschungelexkursionen und Spaziergänge in den Baumkronen der Urwaldriesen, die zu den ältesten der Welt zählen, locken immer mehr Besucher aus aller Welt. In der Regenzeit muss allerdings mit erheblichen Regenmengen gerechnet werden (bis zu 7,5 m pro Jahr in Ostbrunei). Noch immer sind die Urwaldgebiete nur über die Flüsse zu erreichen. Die Küstenstädte sind über moderne und gut ausgebaute Autobahnen verbunden.

In der Hauptstadt Bandar Seri Begawan laden gute Hotels und Restaurants zum Bleiben ein und eine Vielzahl von Moscheen und Palästen zeugen vom Reichtum des Sultans.


Kampong Tamoi Moschee  © Shariff Che' Lah - Dreamstime.com

Visum: kein Visum notwendig, Aufenthaltsgenehmigung bei Einreise 90 Tage

beste Reisezeiten: November bis März (Klimatabellen siehe unten)

Zeitzone: MEZ +7 Stdn

Strom und Stecker: dreipoliger Commonwealthstecker (Adapter notwendig - Infos siehe Reisetipps)

Währung und aktueller Wechselkurs:

Impfungen: keine außer Corona vorgeschrieben; Malaria-Risikogebiete !



Brunei


Thailand´s Inseln

holen Sie sich Ihr Travel-Shirt im yaess.de-Shop Anzeige