tropical-asia.de

Die Reisziele auf Bali


=> Bali => Reiseziele => Geschichte


Sumatra => Java => Bali => Kalimantan => Anambas =>
Lombok => Sulawesi => Sunda => Molukken => West-Papua =>

Mit Bussen, Schiffen und Taxen oder auch Mietwagen läßt sich Bali problemlos, preiswert und flexibel bereisen.

An nahezu allen Reisezielen Südostasiens finden sich preiswerte Möglichkeiten zu Ausflügen oder Aktivitäten sportlicher und kultureller Art, die man sicher und einfach vor Ort auswählen und buchen kann. Oft finden sich nette Fahrer, die Reisende mit Taxi oder Boot befördern oder auch führen. Kontaktstellen oder Straßenbüros sind selten zu übersehen. Gegenüber Angeboten von Taxifahrern sollte man jedoch vorsichtig sein, denn diese befördern den Reisenden gerne zu teuren und minderwertigen Shops oder Restaurants, wo sie Provisionen kassieren.

mehr Infos unter www.tropical-travel.de/Bali


Kuta

Kuta ist das touristische Zentrum Balis und liegt im Südwesten an den langen sandigen Stränden von Tuban, Kuta, Legian und Seminyak. Neben einer großen Zahl an Luxushotels und preiswerten Unterkünften locken diese Strände v.a. mit Wassersportmöglichkeiten, unzähligen Restaurants, Bars und Nightlife. Hierher kommen die Urlauber, die auf Bali vor allem oder zumindest auch Unterhaltung suchen.


Pura Ulun Danu Bratan © Karen Gentry - Dreamstime.com Bali Pool © Ximagination - Dreamstime.com

Jimbaran

Der ein Kilometer lange feinsandige Jimbaran Beach liegt in einer ruhigen malerischen Bucht südlich des Flughafens. Herrliche Sonnenuntergänge, gute Hotels und Restaurants und ruhiges Strandleben verwöhnen die Urlauber, die nicht direkt im lauten Trubel von Kuta wohnen möchten, aber dennoch in der Nähe sein wollen.


Nusa Dua

Ganz im Süden auf der östlichen Seite der Halbinsel Bukit Badung liegt der nicht-öffentliche Sandstrand von Nusa Dua, umrahmt von Luxushotels mit großen tropischen Gärten und kristallklarem Wasser. Der weiße saubere Sand und der sehr seltene Niederschlag machen diesen Teil Balis zur bevorzugten Adresse. Ein gepflegter Golfplatz rundet das Luxusangebot ab.


Tanjung Benoa

Der weißsandige Strand an der langgezogenen Halbinsel von Tanjung Benoa bietet Wassersportmöglichkeiten und Unterkünfte aller Preisklassen.


Sanur

An der Ostküste gelegen gilt der Strand von Sanur als einer der attraktivsten, wenngleich schmalen Strände. Er ist sechs Kilometer lang und zieht sich entlang des gleichnamigen Ortes mit einer Vielzahl an Hotels und Restaurants, und er ist aufgrund der Nähe zu Denpasar der Heimstrand der Hauptstädter. Dennoch ist er selten überlaufen. Die Uferpromenade ermöglicht lange Spaziergänge im Schatten der Bäume und Palmen.


Bali Strand © luxora1 - Fotolia.com Uluwatu Tempel, Bali © Felipe Oliveira | Dreamstime.com

Denpasar

Die engen Straßen der Hauptstadt Balis können den lauten und hektischen Verkehr kaum noch bewältigen. Die Hitze und die Abgase können einem Besucher den Atem nehmen und wirklich großartige Sehenswürdigkeiten hat die Millionenstadt nicht zu bieten. Natürlich ist alles voller Geschichte und Kultur, wie überall auf der Insel. Aber der Reisende sollte sich schon gut überlegen, ob er seine kostbare Zeit in der Großstadt oder lieber an einem anderen und schöneren Ort verbringt. Für Marktfans ist allerdings der nächtliche Markt Pasar Jalan Hasanuddin sowie der angrenzende Pasar Badung ein lohnendes Ziel.


Padang Bai

Die geschwungene Traumbucht zwischen Padang Bai und Candi Dasa gilt als eines der schönsten Fotomotive Balis. Der geschwungene Sandstrand, durch dessen Kokospalmen am späten Nachmittag die Sonnenstrahlen auf den Sand und die leichte Brandung fallen, ist “Heimathafen” vieler kleiner und bunt bemalter Jungkungs, der Fischerboote der Balinesen. Auch morgens bei oder nach Sonnenaufgang fällt ein phantastisch weiches und warmes Licht in die Bucht. Wer möchte, kann von Candi Dasa aus direkt das Schiff hinüber nach Lombok nehmen.


Ubud und das Zentrum

Balis Zentrum rund um das Örtchen Ubud ist eine grüne Oase der Frische, der Ruhe und der Kunst. Und seit dort immer mehr Wellness-Resorts entstanden sind, auch der Entspannung und Gesundheit. Ubud selbst gilt seit vielen Jahrzehnten als Künstlerort, in dem hochwertige Malereien, Schnitzereien, Webereien und anderes Kunsthandwerk zu sehen und zu kaufen sind. Kunstschulen und ein regelmäßiger Kunstmarkt runden das Angebot ab. Ubud ist umgeben von saftig grünen Reisfeldern und Reisterrassen, die zusammen mit Kokospalmen und Wäldchen eine unglaublich liebliche und schöne Landschaft haben entstehen lassen. Diese Landschaft verzaubert jeden Besucher, und sie paßt so wunderbar harmonisch zur Sanftheit der Religion und Liebenswürdigkeit der Balinesen. Wer sich für ein komfortables oder auch luxuriöses Resort im Zentrum der Insel entscheidet, kann von dort aus viele interessante Ziele ansteuern. Etliche Tempel wie Bedulu, Pura Penataran Sasih, Pura Pusering Jagat, Pura Kebo Edan und vor allem der Muttertempel Besakih und der Pura Kehen am Fuße des mächtigen Gunung Agung Vulkans sind ein Pflichtprogramm. Hinzu kommen Attraktionen wie Affenwald, Elefantencamp und Ausflugsmöglichkeiten in die grandiose Vulkan-Bergwelt.


Reisfeld, Bali © Miroslav Ferkuniak | Fotolia.com Wellness auf Bali © Daniel Sroga | Dreamstime.com

Lovina und die Nordküste

Der Norden Balis liegt hinter den Bergen, vielleicht ist er deshalb weniger überlaufen und noch viel wilder und natürlicher, als der Süden. Die nahen Vulkane haben hier eine zauberhafte grüne Landschaft mit tollen Bergseen (Danau Tamblingan, Danau Bujan, Danau Bratan, Danau Batur), Wasserfällen und fantastischen Aussichtspunkten (Pura Ulun Danu Batur) geschaffen. Viele kleine Orte, Tempelanlagen (Kintamani, Sangsit) und heiße Quellen (Air Panas) laden zum Besuch.
Die Verwaltungs- und Hafenstadt des Nordens, Singaraya war unter den Holländern Hauptstadt von Bali. Sie ist deutlich ruhiger als ihre Nachfolgerin im Südosten. Westlich schließen sich die langen dunklen Sand- und Kiesstrände von Lovina an. Hier sind in den letzten Jahren viele einfache und komfortable Resorts entstanden, seit sich herumgesprochen hat, welche herausragenden Tauchreviere mit grandiosen Korallenbänken hier zu finden sind.


West-Bali Nationalpark

Der Westen Balis liegt abgeschieden und fernab der Touristenzentren. Das Inselinnere wird vom Nationalpark Taman Bali Barat dominiert. Er ist schwer zugänglich und wenig besucht. Die kleinen Orte beherbergen einige recht sehenswerte Tempel, aber die Reisenden, die in den Nordwesten kommen, interessieren sich nicht so sehr für Kulturelles, sondern wollen Surfen, Schnorcheln oder Tauchen. Ihr Ziel ist die zum Nationalpark gehörende Insel Pulau Menjangan, die von wunderbaren Korallenriffen und einer großen Artenvielfalt umgeben ist. An der Südwestküste Balis bauen sich regelmäßig hohe Wellen auf, die Wassersportfreaks begeistern.
Der westlichste Ort Balis, Gilimanuk ist Fährhafen für die Überfahrt von und nach Java.


Thailand´s Inseln

holen Sie sich Ihr Travel-Shirt im yaess.de-Shop Anzeige