tropical-asia.de

Die Geschichte Balis


=> Bali => Reiseziele => Geschichte

Bereits kurz n. Chr. brachten indische Einflüsse den buddhistischen und hinduistischen Glauben nach Bali. Bis Ende des 17. Jahrhunderts wurde Bali von verschiedenen Königen regiert, die sich immer wieder in kriegerische Auseinandersetzungen mit der Nachbarinsel Java verstrickten. Am längsten währte das Reich des Dewa Agung, bis es 1651 in viele Fürstentümer zerfiel.

Im 14. Jahrhundert brachten arabische Seefahrer den Islam nach Indonesien, der schnell Anhänger fand und sich von Sumatra ausbreitete. Bali bewahrte jedoch den Hinduismus und nahm nach Zusammenbruch des Majapahit-Reiches viele Religionsflüchtlinge v.a. aus Java auf.


Bali Strand © Quennie Chua - Dreamstime.com hinduistische Götterstatue © tropical-travel.de

1509 erreichten portugiesische Seefahrer auf der Suche nach Gewürzen die Insel. Sie kontrollierten von den Molukken aus den Gewürzhandel, bis 1597 die Holländer mit ihrer Vereinten Ostindien Company das Monopol übernahmen. Sie bestand bis 1799 und fiel dann bankrott an die niederländische Regierung, die ein ausbeuterisches Kolonialsystem auf den Inseln installierte.

In der Folge der Napoleonkriege übernahmen die Briten 1811 niederländisch Ostindien (das Gebiet des heutigen Indonesien), mußten es aber unter Gouverneur Thomas Stamford Raffles 1816 wieder an die Niederlande zurückgeben. 1825 scheiterte ein einheimischer Aufstand gegen die holländischen Besatzer, und in der Folge verhinderten kriegerische Streitigkeiten unter den Einheimischen weitere Befreiungsaktionen. 1914 eroberten die Holländer schließlich ganz Bali.

In den 20er Jahren entdeckten Künstler aus Europa und Amerika das Inselparadies und begründen den internationalen Tourismus. 1927 wurde das erste Hotel eröffnet.

Im selben Jahr gründete Sukarno die PNI-Volks-Partei mit dem Ziel der Befreiung des Landes von den Kolonialherren.

1942 besetzten die Japaner die Insel. Mit Kriegsende rrief Sukarno die Unabhängigkeit Indonesiens aus, was zum Krieg mit den Niederlanden führte. 1949 intervenierten die Vereinten Nationen unter amerikanischem Druck und Holland mußte die Unabhängigkeit Indonesiens 1950 anerkennen.


Bali Reisfelder und Vulkan © Yuum - Dreamstime.com Tanah Lot, Bali © Robyn Mackenzie | Dreamstime.com

1963 brach der Vulkan Gunung Agung aus und tötete über 2.000 Menschen.

In den 70er Jahren begann der Massentourismus auf Bali, Kuta wurde zum Zentrum, mehr und mehr (auch hochpreisige) Hotelanlagen entstanden. 2004 besuchten über 1,5 Mio. Gäste die Insel. Die Wellness-Welle wurde von etlichen Hotels auf Bali professionell aufgegriffen. Das Angebot an luxuriösen und Wellness-orientierten Hotelanlagen stieg und machte Bali zu einer ersten Adresse weltweit.

2002 explodierte eine Autobombe vor einer Diskothek in Kuta. Der Anschlag war antiwestlich orientiert und tötete 202 Menschen. Darauf sanken die Gastzahlen dramatisch, erholten sich aber bald wieder.

2005 erfolgten die nächsten terroristischen Anschläge in Kuta und in Jimbaran und töteten 22 Menschen. Wiederum sanken die Besucherzahlen. Die als liebenswert und äußerst freundlich geltenden Balinesen waren verärgert und hofften, das alte Image der traumhaften Insel der Götter bald wieder zu erlangen.


Thailand´s Inseln

holen Sie sich Ihr Travel-Shirt im yaess.de-Shop Anzeige